Forex Market: Euro nears $1.20, while Dollar bleeds out

 

The positive decisions of the European Union for the region’s economy continue to be advantageous. As a result, the euro is close to $1.20 in the Forex market, a direct result of the good economic direction of the euro zone.

Europe was one of the first regions where the coronavirus hit without excess. The negative effects soon began to be appreciated when they had to start with the economic blockades. Thus unleashing a recession and weakness in the economies of the eurozone.

However, Europe has managed to recover in record time and this is projected in the quotations of the European currency in the Forex market.

The dollar closes the month of August with a minimum of 2 years

The Euro is close to 1.20
The euro is close to breaking the $1.20 mark for the first time since 2018. This is due to the fact that Europe has been able to define an economic recovery plan that worked and managed to put the Eurozone on a fast track to improving its economic figures.

In July, the European Union approved a historic package of 750 billion euros to support the countries most affected by the pandemic.

It also involved the bloc selling bonds collectively, rather than as individual nations. Since its approval, the euro has risen by approximately 3.7%.

But this has not been the case with the dollar. Well, economic decisions on the part of the US government and the Federal Reserve have only succeeded in further weakening the dollar. And with the recent decisions, the dollar bled out.

Thus, the dollar’s index (DXY) fell to a multi-year low. Because investors bet that the Federal Reserve’s policy framework meant that U.S. rates would remain low longer.

As the Fed’s announcement last week that it would tolerate periods of higher inflation and focus more on jobs, has encouraged traders to sell dollars. The euro is the biggest beneficiary, trading at the time of writing at annual highs.

Requisiten-Projekt geht von privater Blockchain zu Algorandum über

Das Props-Projekt, zu dem auch die beliebte Dating-App Dating.com gehört, geht in die Algorandum-Blockkette über.

Props Project, ein dezentralisiertes Netzwerk von Apps einschließlich Dating.com, wandert von einer privaten Blockkette zu Algrorand (AGLO).

Props‘ Netzwerk von unabhängigen Apps verwendet Props Token als Belohnungsmechanismus. Derzeit hat es über drei Millionen Benutzer, wie auch Bitcoin Era, in verschiedenen Anwendungen. Das Unternehmen entwickelte PropsChain, einen privaten Fork von Ethereum, der derzeit 50.000 Transaktionen pro Stunde abwickelt.

Als Gemeinschaft auf Bitcoin Era handeln

Keine Notwendigkeit, Opfer zu bringen

Um jedoch eine größere Skalierbarkeit und Transparenz zu erreichen, beschloss das Unternehmen, in die öffentliche Blockkette von Algorand zu wechseln. Der CEO von Algorand, Steven Kokinos, sagte gegenüber Cointelegraph, Algorand sei anders als „Blockketten der ersten Generation“, da es die Skalierbarkeit nicht für Sicherheit oder Dezentralisierung opfern müsse:

„Bisher mussten die Leute bei einer großen Benutzerbasis wirklich private Blockchain einsetzen, um den Umfang und den Durchsatz zu erreichen. Und wenn sie das nicht täten, dann könnten sie ein dezentrales System in Betracht ziehen. Ich glaube, aus der Sicht von Props ist es eine Anwendung oder eine Gruppe von Anwendungen, die in einem öffentlichen Netzwerk wirklich mehr Sinn machen, aber sie hatten einfach keine Möglichkeit, das zu tun. Wir sind also wirklich gespannt, wie sie bei Algorand eingesetzt werden und ihre Benutzer in das Netzwerk bringen.

Integration in ein beliebtes Dating-Netzwerk

Dating.com, ein Konglomerat von 15 internationalen Dating-Apps, die zusammen mehr als 73 Millionen registrierte Benutzer haben, hat in das Props-Projekt investiert und beabsichtigt, Props in einige seiner Anwendungen zu integrieren.

Nick Grossman, ein Partner bei Union Square Venture, das ein weiterer Investor von Props Project ist, sagte:

„Props bringt eines der Killer-Features von Crypto – es ermöglicht den Teilnehmern, an dem Reichtum teilzuhaben, der in den Netzwerken generiert wird, die sie zum Wachstum beitragen – in die Mainstream-Anwendungen.

Blockchain ist oft wegen mangelnder Akzeptanz kritisiert worden, so dass die Annahme durch ein verbraucherorientiertes Projekt mit Millionen von Nutzern ein vielversprechendes Zeichen ist.